Tag 6 – Capture the Flag und X-Faktor

Heute war wieder ein Tag mit bestem Badewetter.  Aber auch das AG-Angebot lud zum Verweilen ein. Es wurde mit Serviettentechnik gearbeitet oder aber auch aus Perlen Ohrringe und Armbänder gefertigt. Außerdem fand der erste Probelauf für den Staffellauf nächste Woche statt. Am Nachmittag spielten wir Capture the Flag – ein Klassiker. Gleich anschließend fand die erste Durchlaufprobe des Musicalprojekts statt. Das wird mega spannend! Am Abend waren wir zu Gast im X-Faktor Studio und klärten einige mysteriöse Zeltlagerfälle auf. Konnten Sie die Wahrheit von der Lüge unterscheiden?

 

 

 

Tag 5 – Völkerballturnier, Strandabend und Horrorzirkus

Nach dem Morgensport wurde fleißig im Freien gebastelt und gewerkelt. Die tollen Ergebnisse sprechen für sich. Am Nachmittag traten die verschiedenen Clubs der Champions League gegeneinander an. Gewonnen haben im B-Pokal die Green Bay Packers und im A-Pokal die Kansas City Chiefs. Die Allgäu Comets konnten sich leider trotz Geheimfavoritenrolle nicht durchsetzen. Vielleicht ja im nächsten Jahr. Den Abend ließen wir am Strand ausklingen – Baden inklusive. Außerdem wurde gesungen und Ballspiele gespielt. Im Lager wartete dann eine Überraschung auf die Lakis – der Horrorzirkus! Der Clown des Zirkus hatte sich irgendwie in einen Horror-Clown verwandelt. Dank der Wahrsagerin konnten die Lakis aber dabei helfen den Zirkus zu retten.

 

Tag 4 – Let the sun shine und Activity!

Der Tag begann mit Schauern und einem entspannten AG- und Musicalvormittag. Natürlich fehlte auch dabei das Baden nicht. Am Nachmittag bekamen wir mit, wie die Sonne von Wolken gefangen genommen wurde. Daher machten sich die Lakis auf die Suche außerhalb des Lagers die Sonnenstrahlen wieder zu finden. Nach einem längeren Spaziergang durch Rantum klarte dann wirklich der Himmel auf! Am Abend konnten wir dann auf dem Lagerplatz im Sonnenschein Activity spielen.

Tag 3 – NordJob und Zeit für Disco

Schon früh morgens um halb 9 starteten die Wellenreiter auf dem Wasser. Im Lager liefen am vormittag AGs und es wurde für das Musicalprojekt geprobt. Heute Nachmittag lernte das Lager viele verschiedene Berufe beim NordJob-Stationsspiel kennen. Es wurde am Auto geschraubt, Eis verkostet und Hufe geschmiedet. Heute Abend feierten wir in der NordJob-Disco, bei der auch die Gewinner des Großspiels – Zelt P- gekührt wurden und dem Geburtstagskind Celina gratuliert wurde.

 

Tag 2 – Schilder Bemalen und BINGO

Heute morgen wurden fleißig die Zeltschilder gemalt. Danach wurde schon mal gebadet und für unser Musicalprojekt geprobt. Außerdem probierten sich die Lakis durch ein buntes Sportprogramm von Lisa – von einem boxähnlichem Workout über Saisonvorbereitung. Nach dem Mittagessen wurde wieder gebadet und dann überraschte uns der Regen und wir starteten das Regenspiel. Die kleinen Videos sind dabei bei einer Station mit den Lakis entstanden. Am Abend fand dann der BINGO-Abend statt, bei dem wir mit Familie Nissen BINGO gespielt haben.

Und hier die Boomerangs von heute Nachmittag.

Tag 1 – Anreise und Rantums Next Trashmodel

Im Nieselregen saßen wir noch in den Bussen nach Niebüll und im Sonnenschein stiegen wir in Westerland aus dem Zug. Gestärkt mit Hot Dogs ging es dann heute Nachmittag an das Kennenlernen des Zeltlagers. Außerdem wurde auch schon angebadet. Nach dem Abendessen wurden die Betreuer in Trashmodels verwandelt und liefen im Esszelt über den Laufsteg. Dabei lernten alle Lakis die verschiedenen Funktioner und alle Betreuer kennen. Dabei nutzten wir auch die Gelegenheit den Geburtstagskindern zu gratulieren und bekamen eine Vorschau in das geplante Musicalprojekt.

 

Daily Blog 2019

Nicht mehr lange und dann geht es wieder los.

Wir sind schon aufgeregt!

Wir treffen uns am 19.07.2019 um 8 Uhr (früheres Erscheinen ist wirklich nicht nötig!)

an der A. P. Møller Skolen, Fjordallee 1, 24837 Schleswig.

Tag 14 – Agententag und Goodbye im Unwetterstil

In den letzten ganzen Tag im Lager starteten wir mit einer riesen Runde Merkball. Danach wurden verschiedene AG’s angeboten und sich sportlich betätigt. Am Nachmittag jagten die Zelte Schurken. Durch eine Unwetterwarnung waren wir gezwungen, alle Personen in festen Gebäuden unterzubringen. So wurden kurzer Hand alle Gebäude leer geräumt und die Kinder umquartiert. Zur Hilfe kam auch die Freiwillige Feuerwehr Rantum, die einige Zelte mit ihren Sachen abholte und in ihrem Gebäude übernachten ließ. Im Esszelt und im Feuerwehrhaus fanden dann parallel zwei Goodbye Shows statt. In der Nacht ist nichts passiert, sodass wir wie geplant am nächsten Tag abreisen konnten.